Donnerstag, 31. August 2017

Der Sommer küsst dich ein letztes Mal

Kaum hat es angefangen, da ist es auch schon wieder vorbei...
Jahr für Jahr erscheinen mir die SommerFreuden kürzer
 und  die tristen grauen Tage mit Nieselregen umso länger.

 Ich bin ein SommerKind - durch und durch!

Die Sonne berührt mein Herz und mein Gemüt und aus ihr schöpfe ich meine Kraft!
Umso schlimmer trifft es mich, wenn der Winter naht.... 

Bevor unser Blog nun wieder von herbstlichen Stoffen und Schnitten berichtet,
 hinterlasse ich euch einen letzten SommerGruß, der längst überfällig war.



Kleinigkeiten, die einem den Sommer versüßen.


Mein absoluter SommerFavorit in diesem Jahr : meine "SeemansBraut"
nach dem Schnitt von MilchMonster.


Gehen immer: ausgelatschte Chucks zu hübschen Kleidern.
Besonders gut für Menschen, wie mich, die keine HighHeels brauchen,
um Umzuknicken und über die eigenen Füße zu Stolpern.


Achtung: reingeschlichene Werbung. 
Auf einem KunstHandwerk Markt in Eckernförde mitgenommen.


Mein ansoluter SommerSchatzFund
AnkerTasche von KüstenLuder - gefunden auf KleiderKreisel

Wenn auch der Sommer geht, bleibt mir doch meine SommerGarderobe.
Wir sehen uns wieder! Versprochen! Auch mit 5 Kilo weniger auf der Waage! 
(Angaben ohne Gewähr)

Ich nehme mir jedes Jahr aufs neue vor : 5 Kilo abzunehmen.
Und dann verfliegt die Zeit so schnell, daß mir das gar nicht mehr möglich ist...
Ups - Sommer schon da! Ups - Sommer schon wieder vorbei!
Ich wollte ja....


Habt ihr eure SommerHerzStücke auch schon eingemottet
 und näht fleißig in den Herbst hinein?
Was sind da eure absoluten "MussHaben" Schnitte für Damen, bzw. Kinder?


DanniHanni


Schnitt: MilchMonster Gloria
Stoff:    aus dem örtlichen StoffLaden 

Montag, 14. August 2017

WildKräuter FeinSchmeckerei

Wenn das Tausendgüldenkraut 
Offen blüht in Waldgehegen 
Darf gewiss sein, wer es schaut, 
Daß es hat bei Nacht getaut 
Und am Tage kommt kein Regen. 
Als ein Tausendgüldenkraut 
Blütest du an meinen Wegen 
Und so lang ich dich geschaut, 
War die Nacht nur lustbetaut, 
Und der Tag hell ohne Regen. 
Schönes Tausendgüldenkraut 
Wie sich nun zusammenlegen 
Deine Blätter seufz`ich laut; 
Ach, die Nacht hat stark getaut, 
Und der ganze Tag ist Regen! 
Friedrich Rückert

Manchmal muß es aber auch mehr sein. Und besonders dann, wenn man sich
selber und seiner Seele etwas Gutes tuen will. Freundinnen und mich selber überraschte ich
mit einer Berkannten zu einem WildKräuterEssen im Garten.
Zubereitet wurde alles frisch per Hand.

Da ich mich selber so überraschte (ja sowas soll es geben), wieviel Freude mir die Auswahl 
und die Kreativität bereitete, Kräuter zu mengen und zu probieren - möchte ich gerne heute einen
Post zu diesem Thema verfassen und vielleicht so die ein oder andere dazu
verleiten auch mal herzhaft in die Wiese hinterm Haus zu beißen.

Neben Bildern von unserem schönen Tag, habe ich auch die Rezepte zusammengetragen.
Die meisten Ideen haben wir auf Pinterest gefunden, was für Außergewöhnlichkeiten 
die beste Plattform ist, um fündig zu werden.

#WildKräuter #Rezepte


KräuterLimonade:

Kräuter nach Saison (Rosmarin, Minze, Giersch, Melisse)
1 Liter Apfelsaft
4 Limetten / Zitronen  (in Scheiben schneiden)

- Alles über Nacht ziehen lassen und kalt mit MineralWasser angereichert servieren

Tipp: Weck-Kelche umfasst mit etwas Bast und einer Blüte bieten sich besonders
gut an, um die Limonade dar zu reichen.


LavendelSekt:

1 LavendelBlütenStengel in einen SektKelch geben und mit Sekt aufschütten.
Wir haben in unserem Fall zu der alkoholfreien Variante gegriffen,
wegen stillenden Müttern.

Das LavendelAroma hat sich binnen weniger Augenblicke entfaltet
 und gab dem Sekt eine besondere Note.



KräuterButter:

1/2 Butter dazu gemischt RingelblumenBlüten und Curry
1/2 Butter dazu gemischt Brennnessel
1/2 Butter dazu gemischt Walderbeeren und Minze
1/2 Butter dazu gemischt SchnittlauchRauke und Salz


Abgerundet wurde unser Menü durch
  PellKartoffeln und WildKräuterQuark
Die besondere Note machte die Brennnessel aus, die ich vor Dareichung nicht gewalzt habe.
So hat es noch etwas geprickelt beim Essen. Ups!

Wichtig: Brennnessel vor Verzehr mit einem Nudelholz walzen, das zerstört die kleinen
Härchen und so brennt es später nicht beim Verzehr.


Angesteckt davon, habe ich mir im Anschluss ein Buch bestellt und eine
mal sehr interessante Zeitschrift gekauft.
Ich bin ja immer so enttäuscht, wenn ich im WarteZimmer mit
"Bunte" "Brigitte" oder "DieFrauimSpiegel" konfrontiert werde. Ich weiß nämlich nie
welche Botschaft diese Heftchen transportieren wollen oder mir zu sagen haben.
Wir verstehen uns nicht :-)


Sehr informativ:

LandIdee:  Landpotheke
Kosmos: Was blüht denn da?
Rudi Beiser: Wild Kräuter

Immer mal Anders und immer gegen den Wind. Ich liebe Alternatives und lass mich 
gerne von "neuem" alten Wissen belehren.

Habt ihr BuchKaufempfehlungen für mich?
Was  nutzt ihr Alternatives aus eurem Garten?

Ich würde nämlich gern die WinterGartenPause nutzen, um mich in diesem Bereich
zu belesen und im Frühjahr bewusst zu pflanzen und zu gärtnern.

DanniHanni

P.S. Sollte man meinen, dass ich all die obigen Fotos mit meinem Handy (S7) aufgenommen  habe 
und nicht wie gewohnt mit meiner SpiegelReflexKamera?
Verrückt, oder? Ich bin jedes Mal aufs neue erstaunt,
 in welcher BildQualität mein Telefon Fotos schießen kann..... Telefonieren tue ich damit übrigens nie :-D

Donnerstag, 10. August 2017

Der Wind der Veränderung weht

.. im Hause ChaosHoch4
Die Segel sind stramm Richtung Pubertät gesetzt 
und lassen meine Haare schneller ergrauen als mir lieb ist.

Haben wir in unseren Blog mit Stramplern und Babypuschen gestartet,
 befinden wir uns nun im schweinsgallop Richtung Wutausbrüchen und Missverständnissen.

Zwischen "Darf ich deine Schminke benutzen?" und "Oh mir passen deine Schuhe!"
liegt immer noch ein Legospielendes Kind.
Und diese Vereinbarkeit zwischen "Ich werde langsam erwachsen" und 
Wiehernd durchs Trampolin toben, ist für alle in diesem Haus eine neue Herausforderung.

Gar jüngst, stand ich da und stellte mit erstaunen fest, wie groß sie nun schon fast wirkte,
in meinen Schuhen. Mit meinen Ohrringen und  ihrem frechen Sommerkleidchen.
Es könnte auch ,,ICH" sein, vor gut 20 Jahren.
 Nur dass ich in diesem Stadium schon  12 war.
  Ohnein, nun wisst ihr mein Alter - wenn ihr rechnen könnt :-D


Da sich nun also alles ums Schminken, Cremen und Besprühen dreht,
möchte ich es meiner Tochter nicht verbieten,
aber sie auf einen bewussten Umgang mit diesen Produkten schulen.

Wenn es darum geht heißt es hier oft: Weniger ist mehr! Und lieber teurer investiert
und dafür Qualität erhalten.
Ich weiche im Moment auf die Bio-KosmetikMarken der einzelnen DrogerieKetten aus.
Suche aber gerne Alternativen?!

Für Tipps und Anregungen bin ich offen.


Ich trete auf die Bremse ihrer Kindheit

Auch wenn das Kind gerne super gestylt in die Schule gehen würde,
 muß ich Rabenmutter da doch Konsequenz walten lassen.
"Du bist erst 9! Lipgloss meinetwegen und Deo!"
Rouge, Tusche und das andere Gedöns bleibt der Modenschau für das heimische Publikum
bitte noch weitgehend vorbehalten.
Man muß nicht so schnell erwachsen werden...

Ist man klein, möchte man immer groß werden. Möglichst schnell.
Möglichst erwachsen wirken.

Und wenn man so alt ist wie ich, dann wünscht man sich, man hätte nie die Gabe verloren der kindlichen Vorstellungskraft und Fantasie.
Ich dachte immer, die verliere ich nie. Sowas verliert man doch nicht.
Sie war so stark in meinem Kopf. Die bunten Welten und Farben und ..
und eines Tages waren sie alle verschwunden. Sie haben sich aus meinem Kopf geschlichen.
Ohne wieder zurück zu kehren.

Und wenn du das weißt, dann versuchst du alles um diese magische Kindheit noch lange zu
bewahren für die, die dir am Herzen liegen!
Es kommt niemals wieder und desto schöner ist es,
sich das Kind in einem selbst zu bewahren.
Diese ungezwungene Leichtigkeit ohne dauerndes Bedenken der Konsequenzen.


Bewusst Wissen geben

Dass aber unser Konsum Konsequenzen hat, möchte ich meinen Kindern dennoch sehr früh
lehren. Und deshalb haben wir uns in unserem rosa Kämmerchen getroffen
und ein Projekt abgearbeitet, welches wir schon ewig vor uns her geschoben haben.

Mit Hilfe eines WasserGlases als Richtwert der Maße, haben wir aus Stoffresten
kreisrunde Vorlagen zurecht geschnitten.
So kramten wir einige liebgewonnenen Schätze wieder aus der ResteKiste
hervor und gaben ihnen ein neues Gesicht.

(Ich werfe ungern Dinge weg, da sich oft immer neue Bestimmung für sie finden lässt)


Selbstgenähte AbschminkPads

Den ApfelStoff besitze ich übrigens aus der Zeit, als ich mit dem Nähen anfing
und garnicht wusste, wie geschickt ich mich mit Stoff und Nadel anstellte.
Da habe ich mir lieber den Stoff von Tedox geholt und fleißig rumprobiert und rumgegurkt.


Das kannst du dir Abschminken!

Kleine Schnippsel von Webbändern finden hier auch ein neues ZuHause und
verleihen dem Kreisrunden AbschminkKissen noch einen kleinen Pepp.


Für Einhörner ist man nie zu alt. Die sind nämlich nicht kindisch, sondern hipp!


 Und wie man sieht, hat sogar ein altes WeckGlas aus OmasZeiten eine neue Aufgabe
bekommen in unserem BadeZimmer.

Gewaschen werden die kleinen guten Stücke bei mir übrigens in einem WäscheNetz.
So kommen sie nicht auf Abwege.

Den Frottee hatte ich noch aus WindelNähzeiten. Es bieten sich auch andere Stoffe an,
wie die weiche SweatSeite oder Nicki. Flanell oder andere weiche Materialien.
Genäht habe ich hier mit dem OverlockStick meiner Nähmaschine.
Alternativ tut es auch ein GradStich und anschließend ein ZickZack,
damit es nicht allzu franst.

Eine tolle Anleitung dazu, gab es übrigens schonmal auf unserem Blog von
MülliFeechen.

Ich habe die Idee wieder in einem neuen Post aufgegriffen,
weil ich sie wundervoll einfach umzusetzen finde.
20 mal im Kreis Nähen kann auch sehr meditativ sein.

Probiert es doch einfach mal aus!

Schön verpackt übrigens auch immer
 ein schönes kleines Mitbringsel an die liebste Freundin oder Mama.

DanniHanni


Wie ihr sehen könnt, benutze ich die AlverdeProdukte aus dem DM.
Kennt ihr Bio-KosmetikKettenVersände, die ihr empfehlen könnt?

Nichtschminken ist keine Alternative =) 
Wenn man mal Abends weg darf....




Dienstag, 1. August 2017

AnniNanni Kindernähschule


AnniNanni Kindernähschule  (klick)


Ich habe mir viele Gedanken gemacht, wie ich den kindgerechten Einstieg in das Nähen vermitteln kann. Ich habe oft mit meinen Kindern geübt und festgestellt, dass sie am besten vorwärts kommen, wenn man ihnen die Möglichkeit zum Lernen zur Verfügung stellt und sich im Hintergrund bereit hält. Ausserdem habe ich mich damit auseinander gesetzt, welche Nähtechniken für Kinder und Anfänger überhaupt Bedeutung haben sollen.
So verzichte ich zum Beispiel auf das Einzeichnen der Nahtzugabe und gebe diese bereits dem Schnittmuster zu.
Daher habe ich eine Einführung für Eltern geschrieben, die du gerne bei Bedarf mit deinem Kind erarbeiten kannst.
Das eBook umfasst ein Einleitungsvideo mit grundlegenden und kindgerechten Informationen für den Einstieg in die Näherei. Ausserdem mehrere Übungsblätter um erste Nähte zu üben, eine umfangreiche und kindgerechte Anleitung mir vier Projekten und die dazugehörigen Schnittmuster. Zum einen ein Einstiegsprojekt aus Papier, eine Wimpelkette. Und zum Anderen eine Kissenhülle, eine Tragetasche und ein Brustbeutel.
Die Anleitung wurde von Kindern ab sechs Jahre getestet und erfolgreich nachgenäht. Allerdings brauchen Kinder bis acht Jahre oft noch Unterstützung der Eltern. Alle älteren Kinder konnten alleine mit dem eBook nähen lernen. Meine eigenen Kinder haben Projekte nach diesem eBook genäht.

Freitag, 28. Juli 2017

Nähen für wilde Jungs

*Werbung Werbung Werbung*

Hand aufs Herz, es gibt Stoffe, die hätten wir uns niemals aus freien Stücken gekauft
und nachdem man sie vernäht hat, erscheinen sie doch plötzlich nahezu perfekt für
dieses eine Projekt gewesen zu sein.

So erging es mir zum Beispiel mit diesen beiden Stoffen, die mir Maria von
Adejoca zum Designvernähen zur Verfügung stellte.

Senfgelb? Und dann dieses Muster? Und dann noch 
#NähenfürJungs als Thema? 

Herausforderung angenommen!

Der Sommer mag ja im Moment lieber Herbst sein und gab mir somit Muse, 
dieses Stöffchen zu verarbeiten.


Besonderer Augenmerk gilt hier den eigens Stoffüberzogenen Knöpfen.
Die runden, den Pullover im Gesamtbild ab, da sie das Stoffdesign verspielt wieder aufgreifen.


Um den verspielten Knöpfen einen Platz zu geben, habe ich mit der NähMaschine 
eine BlumenRanke den Pullover hochkrabbeln lassen.
Wobei ich hier Angst hatte, dass es zu mädchenhaft wirken könnte.


Der Schriftzug "Frei und wild" gibt dem guten Stück aber wieder ein Grund
ein super AbenteuerPullover für wilde Jungs zu werden.




Das Innenfutter und die passenden Bündchen an Arm und Bauch,
schließen das Gesamtkonzept harmonisch ab.


Manchmal muß man zu LieblingsWerken einfach gezwungen werden.

Obwohl ich mir anfangs nicht vorstellen konnte, aus den beiden Stoffen etwas zu zaubern,
dass zu uns passen würde, bin ich doch eines Besseren belehrt worden.

Der Pullover hat es auf Platz 1 im KleiderSchrankRanking geschafft.
Und wie ich finde zurecht!

Ist euch sowas auch schonmal passiert?
Das sich ein KleidungsStück unter der Nadel plötzlich vom hässlichen Entlein
zum schönen Schwan mauserte?
Umgekehrt gibt es dieses Phänomen übrigens auch.
Aber darüber redet mal lieber nicht :-)

DanniHanni


Stoff:                 Adejoca StoffGruppe auf Facebook
Schnitt:             Ottobre Kids  JungsHoodie
StickMaschine: Janome
Verlinkt bei:      Made4Boys

Donnerstag, 20. Juli 2017

Urlaub Hoch4..

oder warum ein GroßFamilienUrlaub 
oft zu einem Umzug des Hausstandes mutiert..


Wir haben einen spontanen FamilienUrlaub
in die Uckermark geplant und
das klingt erstmal super.
Bis zu dem Zeitpunkt, wenn du ,,muttierst".

Du wäschst all deine Wäsche durch, faltest, sortierst weg. Du putzt alle Bäder und saugst in jeder Ecke staub.... Ist das die Panik, falls Jemand einbrechen sollte, kein schlechtes Bild von Dir zu haben, wie du so einen SauStall hinterlassen kannst...? 
Nein, ich denke eher, es ist die Gewissheit in ein ordentliches Haus zurück zu kommen, 
dass in windeseile durch aufplatzende Koffer und Dreckwäsche wieder in dem UrsprungsZustand "URKNALL" zurück kehrt.
Urlaub? Ja dann bitte diesmal auch richtig!
Ich wollte diesmal nicht wieder in ein Ferienhaus mit den Gedanken meine täglichen
Haushaltspflichten nur zu verlagern.

In kürzester Zeit war so auch schnell ein toller Bauernhof gefunden
 mit einem integrierten Kinderhotel.
Oh super! Genau das richtige für uns.
 Kinderlämmern, runtergeschmissene Teller, Schreiereien am Essensbuffet.
 Und wir fallen nicht auf ...
Für einige der planke Horror, für uns mit vier Kindern von 2-9 Jahre, Luxus.
Endlich mal nicht angestarrt werden.

Dadurch, dass Ballungsraum Berlin in greifbarer Nähe war,
 nutzten anscheinend alle Berliner, die Uckermark als Kurzurlaubparadies.
Verständlicherweise. War schon mal Jemand in Berlin?
Ich letztes Jahr. Es war groß, schnell, eng, laut, muffig und naja....
einfach zu viel!

Ganz und gar nicht das entschleunigte Leben auf diesem Hof.
Die Kinder konnten den ganzen Tag rennen, reiten, klettern, bolzen
und dazu gab es Vollpension.
ElternGlück also.
Und das beste, der Familienhund dürfte auch mit dabei sein
 und fühlte sich nach den paar Tagen, als würde der Hof ihm gehören.

Kleid: Blutsgeschwister VerandaSundown Dress   Schuhe: Tamaris

Entschleunigt ist ausserdem so ein Wort, das ich zwar gerne benutze in meinem Alltag.
Was diesen aber überhaupt nicht beschreibt.
Es ist eher wie "Fliegen".

Und ich rede zwar immer davon, mal zu ruhen und zu sinnen. 
Aber sobald ich dann die Möglichkeit habe, wird mir schnell langweilig ...
Und genau deshalb, dachten wir uns, wir könnten ja mal in die WildWestStadt fahren
nach Templin ...  WildWildWest


Und da wären wir wieder bei den Thema: zu viel, zu schnell, zu eng, zu laut. HILFE!
Man hätte sich bevor man durch die Tore tritt vielleicht vorläufig
 in meditative Stimmung versetzen müssen, 
um den kommerziellen Wahn um diese WildWestStadt auszublenden.

Gleich zu  anfang wurde man in eine "Bank" geschleust 
in der man Euro zu Dollar tauschen kann. 
Der Kurs war sehr ernüchternd. 2,50 Euro = 1 Dollar hust bitte....

Und als man dann in dem Dorf umherwandelte, gehirngeschockt von den ganzen Eindrücken,
lockten dann extra Attraktionen wie Axtwerfen und Schießen für nur 1 Dollar!

1 Dollar! Wow, das klingt ja voll günstig! Flashback zur Einführung des Euros!

Nachdem ich den x-ten Wunsch nach einem CowboyHut und einem Schießeisen
 und PlastikFantastik nicht nachgegebenen habe, konnte ich meinem RabenMutter da seien 
auch den letzten Stempel aufdrücken 
und das Dorf nach einem 1 1/2 Stündigen Aufenthalt auch verlassen.

Ohgooott.... aber das Foto war es doch wert! Mehr positives habe ich dort leider nicht mitgenommen.... aber meine Kinder fanden es O-Ton "Vooooll toooooll!" 

Viel entspannter hingegen war der Besuch einer nahgelegenen StraußenFarm.
Und obwohl erst gemosert wurde, war es dank Barfußpfad doch ganz nett!


Aber in punkto Badetauglichkeit hat die Uckermark uns alle überzeugt.
Da alles so schön fahrradfreundlich platt ist landschaftlich, konnten wir mit unseren Rädchen wunderbar überall hin strampeln und wurden nach schön geschwungenen Waldwegen mit einem herrlichen blauen See belohnt, der zum Hineinspringen förmlich einlud.

Ich würde nun gerne sagen: Immer wieder gerne!
Aber die Rückfahrt hat den ganzen lieben langen Sonntag gedauert und uns somit aus 
unserem voll entschleunigten Dasein auf dem Bauernhof zurückgeholt in die Realität und zwar mit etlichen SuperStaus.

Also was habe ich diesen Urlaub getrieben? Ich war der SuperFotgraf und habe für manche schöne Aufnahme auch mal auf dem Bauch gelegen, mir die Knie verdreht oder ordentlich Staub geschluckt!
Ich konnte also einer meiner Leidenschaften wiedermal voll frönen als ich dann den Engelblau rankend am alten Gemäuer fotografierte und mich über die Architektur in diesem Landstrich austauschte und die viele alten verlassenen Ruinen und dessen Charme.

Und grade in diesem Gespräch der vollen Euphorie, 
kam mir das erhöhte Bewusstsein
ein voller Monk zu sein, wie der Charakter Ted Mosby in HimyM,
weil ich kurz darauf noch mein Lieblingszitat von Schiller zum Besten gab!

Woooooow! Für das Bewusstsein brauchte ich erstmal ein Bier!

Also, don´t be entschleunigt. Denn das entfesselt den Monk in dir!

Ich sollte mir wirklich mal abgewöhnen, alles und jeden zu zitieren.
Alles beginnt oft mit :Blabla sagte mal... 

O_o    also kein Urlaub für mich mehr!

DanniHanni

Donnerstag, 8. Juni 2017

Große Wale - kleine Wikinger

 Wild muss es sein...
und gefährlich...
Richtig Knallen muss es
und explodieren...
Brennen! Schießen! Am schnellsten Fliegen..

und und und und...
(schlimmer als die Ü-Ei Werbung)

Was? So viele Wünsche auf einmal? Wie soll das gehen?

Na mit dem SuperMamaModus

Jungs im GrundSchulAlter entwickeln langsam so ihren eigenen Sinn von
dem, was hippe dihipp oder hippe diflopp ist.
Und Mutter kann da nur noch ganz spießig die Stirn in Falten legen 
und murmeln : Hääää?


Manchmal scheint es mir, als hätte man mich nach der Geburt direkt auf den Mond geschossen,
um mich von jeder Neuigkeit der Technik fernzuhalten.
Sogar meine Finger sind zu dick, um die nichtvorhandenen Tasten
 auf meinem SmartPhone zu drücken.

Und  ich habe mal über meine Mutter den Kopf geschüttelt. 
Nun bin ich es die mit weit aufgerissenen Augen da sitzt und denkt, 
sie hätte 100 Jahre im HyperSchlaf verbracht
 und wäre nun versehentlich geweckt worden. (Jemand schon Passengers gesehen?)


Und obwohl das WalMotiv dieses JerseyStoffes schon fast einen Hauch zu kindlich wirkt,
haben es die Wale dank ihres lässigen WikingerHelmes in den KleiderSchrank meiner
NERF- Kämpfer geschafft! Wikinger sind eben harte Kerle! 


WikingerWale,
 manche Dinge sind eben so schräg, dass sie schon fast Kult verdächtig wirken.

DanniHanni


Stoff: Wale, Wikinger von Little Darling
           (gesehen z.B. auf Dawanda)

Schnitt: MamasNähen BasisShirt
               KurzArm Variante mit Bündchen

Verlinkt bei MadeforBoys

Freitag, 28. April 2017

Ja, sie lebt noch

.. aber kaum mehr virtuell.

In den letzten Monaten habe ich mein Geschäft AnniNanni Schnittmuster um einiges voran bringen können. Das ist auf der einen Seite genau das, wovon ich immer geträumt habe. Aber auf der anderen Seite bringt es auch einige Veränderungen mit.

Zweimal die Woche kommt nun meine Oma zu uns und passt liebevoll auf meine Kinder auf. Das gibt mir viel Zeit für meine Schnittmuster. Ich habe mittlerweile eine zweite Freundin, die mich beim Anleitungsschreiben unterstützt. Und eine Dritte ist auch eingeplant. Darüber hinaus habe ich in Papierschnittmuster investiert und mit etwas Glück findet ihr sie ja auch in eurem Nähladen wieder. Wenn nicht, könnt ihr die Verkäuferinnen ja mal freundlich aufmerksam machen :)

Einen Teil meiner Schnittmuster gibt es über Blaubeerstern ebenfalls zu beziehen.

Da ich nun zwei Tage die Woche arbeite, bleibt der Haushalt an diesen Tagen liegen. Und ihr wisst es sicher selbst, bei drei Kinder fällt einiges an. Die Arbeit verteilt sich dann auf die restlichen Tage. Dazu passe ich einen Tag zusätzlich noch auf drei weitere Kinder auf. Lange Rede, kurzer Sinn:

Ich nähe quasi kaum mehr privat und habe so auch kaum Sachen, die sich lohnen auf dem Blog zu päsentieren. Und auf der anderen Seite bin ich auch Abends einfach so erschöpft, dass ich gar nicht das Bedürfniss habe, noch einen Blogbeitrag zu verfassen. Ausserdem finde ich es etwas störend, dass der Blog so einseitig ist. Ich weiss gar nie, wer liest das, was sind das für Menschen. Wie war deren Tag?
Nur gut, dass es Dani weiterhin gibt :) Und sie euch mit ihren Geschichten unterhält. Denn die Aufrufszahlen sind weiterhin gut.

Heute gibt es aber doch ein wenig Werbung für meine Schnitte.

Ich habe in den letzten Wochen einige Schnittmuster veröffentlicht, wer da mal gerne schauen möchte, darf sich mal auf AnniNanni wagen.


Das neue Shirtschnittmuster bekommt ihr hier AnniNanni Sommermädchen






















Liebe Grüsse AnniNanni

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...