Montag, 30. September 2013

Yellow Sky

Nun hab ich in meinem letzten Post gross getönt, dass der Kleine mich ab und an wieder an die Maschine lässt und schon hat sich das wieder erledigt. Seit drei Tagen liegt eine angefangene Hose auf dem Tisch und wartet nur darauf endlich fertig genäht zu werden. Doch unser Enno braucht zur Zeit einfach ein bisschen mehr Aufmerksamkeit. Absolut ungeteilte Aufmerksamkeit.

Daher gibts heute ein bereits fertig gestelltes Projekt. Für die Jacke habe ich zwar auch ein paar Anläufe gebraucht, aber das lag nicht an meinem Sohn. Angefangen habe ich damit sogar noch bevor er überhaupt da war, fand dann aber, dass das ja noch Zeit hat. Und bis er Grösse 62 tragen kann... ach, das ist ja alles noch lang hin.

Den Schnitt habe ich von Dino van Saurier, den Stoff von Stick and Style. Aus einem Teil vom Verschnitt des Innenfutters konnte ich tatsächlich ein komplettes Pferd retten und auf den blauen Sweat, den ich hier als Aussenstoff verwendet habe, applizieren. Die Ohren mag ich fast am liebsten an der ganzen Jacke. Leider stehen sie nicht so gut wie ich mir das vorgestellt habe. Daran wird bei nächster Gelegenheit noch gefeilt.

Aber eins ist klar: mit diesem schnieken Teil wird der kleine Enno, wenn er denn mal hinein gewachsen ist, alle Blicke auf sich ziehen.



Mama-Kind-Partnerlook und kostenloses Schnittmuster

Hihihi, wir gehen im Partnerlook :)
Und dann kam Flöli...
Ich finde, das macht mich gleich jünger :)

Ich habe meine erste Versuchsmartha ja hier schon (etwas stiefmütterlich) vorgestellt. Und weil noch Stoff übrig war, er aber für mich nichtmehr gereicht hat, hat das Tildchen auch eine Martha bekommen. Der Schnitt ist von mir. Die kleine Wimpelkette  am Brustteil macht ihre Tunika einzigartig und noch verspielter, als es die Punkte eh schon vorgeben.

Wäre ich etwas mutiger, hätte ich  mir auch so eine Leggings genäht.



Wir haben das ganze "Fotoshooting" nicht bemerkt, dass sich ein Ohr verselbstständigt hat :)

Und die Mütze findet ihr natürlich hier als Kostenloses Schnittmuster zum Nachnähen.

AnniNanni

Stoffwindeln

Wir wickeln ja mit Stoffwindeln, und haben die Totsbots V3 (oder?), ich war garnicht zufrieden mit ihnen. auf Druck geben sie eigentlich alles von sich, was sie vorher aufgenommen haben. Im Tragtuch oder im Sitzen laufen sie also liebend gerne aus. Und weil ich einenHang dazu habe, alles verbessern zu müssen, was mir über den Weg läuft. Habe ich mich an meine Nähmaschine gehockt und nach stundenlanger Internetrecherche und Stoffbestellung endlich angefangen zu nähen.





Mein Mann will unbedingt AIO (eine Windel, die keine Überhose benötigt und sehr einfach in der Handhabung ist) haben, also ist der AußenStoff natürlich ein PUL (ein speziell beschichteter Stoff, der Wasserabweisend ist). Ich fand den Hanffleece als Saugkern perfekt und damit der Stillstuhl nicht so schnell wegfließt (der Hanf nimmt eher langsam aus), ist als Innerstes (also direkt am Babypopo) ein Dryliner, der schnell aufnimmt und weiterleitet. Die Stoffe habe ich von 1bis3.












Ich habe extra kein "bambus"Stoff verwendet, wie er für viele Windeln gekauft wird. Vielleicht mag er gut sein, aber ich finde diese Verarsche so dermaßen dreist, dass ich das irgendwie noch nicht über mich gebracht habe. Mehr zur "Bambus" Viskose findet ihr hier!

Die Windeln haben auch den ersten Test überstanden. Ehrlich gesagt, haben aber nicht wir sie getestet :( Hihi, ich muss immer alles verschenken und habe selbst nur "Schrott" zu hause :D Nene, so schlimm ist es auch nicht. Aber meine Freundin, die die erste
Windel für mich getestet hat, hat gleich noch 10 weitere geordert (die bekam ich aber bezahlt) und das sind sie nun:

Die Druckknöpfe sind zum Verkleinern der Windel, damit sie über die gesamte Wickelzeit passt.

Der Saugkern wird gefaltet und dann in die Öffnung des Hotelverschlusses gelegt, so kann die Windeln schneller trocken und weitere Einlagen können dort hineingestopf werden ;)

Das ist der ausgefaltete Saugkern. Hier habe ich als Innenstoff einen Microplüsch genommen. Ich bin gerade am austesten, welche Stoffe am besten sind. (er ist schonmal nicht schlecht)
Mit Gegenklett, damit beim Waschen der Klett nicht verhakt, außerdem lebt er so länger

Zur guten Passform gehören diese Beinbündchen (im Tunnel) und einer am Rücken. Meinem Baby passen sie sehr gut!


Ich habe dann alle mal mit Wasser begossen und getestet :) sie schneiden definitiv besser als meine Totsbots ab (aber vielleicht habe ich auch einfach Blöde erwischt? Sonst sind doch immer alle so begeistert)


Es lohnt sich nicht nur finanziell auf Stoffis umzusteigen, auch die Umwelt dankt es dir. Ich habe nun ein besseres Gewissen und außerdem eine riesen Freude an den schönen Stoffen :)


AnniNanni

Sonntag, 29. September 2013

Creativa

Dass es hier auf dem Blog ruhig geworden ist, liegt meinerseits daran, dass ich die letzte Woche mich intensiv auf die Creativa vorberieten musste... weshalb Dani und Lara nichts geschrieben haben, weiß ich auch nicht ;)

Aber meine Mühen haben sich gelohnt.
Ich durfte mit Hand&Kunst am Samstag nach Zürich auf der Kreativmesse ausstellen. Es war zwar auch sehr anstrengend, aber auch wunderschön. Soviele "jö, wie härzig" habe ich noch nie "bekommen". Der Anklang war riesig und ich habe mich so über die 1000 Lobworte gefreut, da hätte ich garnichtsmehr verkaufen müssen :) Habe ich natürlich trotzdem ;)
Gerade dort waren ja vor allem Besucher, die selbst kreativ tätig sind und meine Arbeit zu schätzen wissen.

Den Stand habe ich mir mit ein paar Damen geteilt und wir hatten einen schönen Tag zusammen


Die schönen Bilder stammen von Stilarten besonders die Idee des "Weddingtrees" fand Anklang und mir persönlich hat er auch sehr gut gefallen. aus Modelliermasse fertigt sie den Baum auf Leinwand und jeder Hochzeitgast des beschenkten Brautpaares darf seinen Fingerabdruck als Blatt hinterlassen.

Wem die Idee gefällt, darf sie bei ihr bestellen :)

Direkt am Stand präsentierte Dominique von Perlenfieber wie eine Glasperle entsteht, die sie dann zu Armbändern und Ketten verarbeitet.



Und kurz vor der Eröffnung kam dann noch die Vierte im Bunde dazu und sorgte für etwas Aufregung, weil wir garnicht mit ihr gerechnet hatten und der Tisch schon vollgestellt war. Natürlich rutschten wir alle zusammen und jede Puppe von noch ihren Platz






Leider hatte ich nur recht wenig Zeit die Creativa selbst zu entdecken, aber eine Sache möchte ich gerne noch vorstellen. Ich fand nämlich die Idee sehr gut, die dahintersteckt.
Ich erlebe immerwieder dass Jemand gerne nähen möchte aber kein Geschick dafür hat, den richtigen Stoff auszuwählen oder auch keine Zeit hat alle Zutaten zusammen zu suchen.

Musterkitz bietet Schachteln mit allem drin an. Ein bedruckter Stoff mit aufgedrucktem Schnittmuster, passend für z.Bsp. ein Kleid in Gr. 80. Außerdem sind Faden, Knöpfe und Anleitung ebenfalls dabei.

Nur die Nähmaschine muss man schon selbst haben...


So, das wars erstmal..

Liebe Grüße AnniNanni





Freitag, 20. September 2013

Enno


Vor knapp drei Wochen wurde ich stolze Mama eines Sohnes. Der Kleine heisst Enno und hat meinen Alltag ganz schön auf den Kopf gestellt. Mittlerweile haben wir uns mehr oder weniger gut aufeinander eingespielt. Dies erlaubt mir, mich wieder einige Stunden in der Woche an die Maschine zu setzen. Am liebsten sitzt Enno dann bei mir auf dem Schoss oder im Tragetuch. Er muss ja mitbekommen was läuft.

Freutag



Gestern bekamen wir ein riesiges Paket von meiner Oma. 

Ich bin mir fast sicher, dass ich meine Leidenschaft für Handarbeiten von ihr habe. Denn außer ihr kenne ich keinen, der seit so vielen Jahren so intensiv sich da hineinhängt.
Jedes Teil von ihr ist ein Unikat und ich liebe es meine Kinder mit diesen unglaublich niedlichen (und perfekt gearbeiteten) Kleider zu sehen. Meine Oma trägt einen großen Teil dazu bei, dass die Kleinen (und zum großen Teil auch schon ich) fast nurnoch selbstgemachte Kleider tragen.

Hach - ist unser Dorf nicht schön herbstlich?
Allerdings näht sie nicht, sondern strickt - und das auf einer Strickmaschine. Ich habe noch nie jemanden getroffen der das Handwerk besser verstand. Mal davon abgesehen, dass mir bisher nur äußert wenig Strickmaschinen untergekommen sind - eine davon steht auf jeden Fall auch in meinem Arbeitszimmer und wartet sehrsüchtig darauf, abgestaubt und genutzt zu werden....

Also, in dem Paket waren eine ganze Menge gestrickter Sachen. Darunter zwei Schals, ein Halstuch und ein Muff, die ich noch nicht fotografieren konnte.

Die anderen Kleider konnte ich direkt den Kindern anziehen und fotografieren. Es kamen so tolle Bilder raus, dass ich kleine Collagen zusammenstellen musste :) Ich konnte mich einfach nicht entscheiden, welches ich nehmen sollte

Hier sind sie:

Mathilda bekam einen niedlichen Pulli. Sieht zwarnach 70er Jahre aus, aber in den Geschäften findet man grade ganz viele davon. Die Wolle ist toll - ganz dick und trotzdem kuschelweich! Es steht ihr perfekt oder?

Baldur trägt seine Strickjacke vom letzten Jahr, er ist wohl nicht so viel gewachsen. Den Loop hat er sich, mit meiner Hilfe, selbst genäht. Die Mütze ist von meiner Oma und steht und passt ihm perfekt. 

Hihi, mein kleiner Florin hat sich sehr an dem Ausflug gefreut. Der Strampler und die Mütze sind aus dem Paket. Den Strampler habe ich mir so gewünscht und meine Oma hat keine Wünsche offen gelassen. Passt ebenfalls PERFEKT und die Hosenbeine rutschen in der Rückentrage NICHT hoch, sodass er frieren müsste. Das Anziehen ging auch ganz einfach, dank dieser niedlichen Knöpfe. Mit der Mütze sieht er aus wie ein kleiner Ritter!


Und weil ich mich so gefreut habe, geht das ganze zum Freutag !!

Eure AnniNanni

Donnerstag, 19. September 2013

Stillkleid

Ich hatte von den Verkaufskleidern noch ein wenig (gut etwas mehr als "ein wenig") vom dunkelroten Sweat übrig.
Ich mag dunkelrot sehr gerne, aber leider steht es mir nicht. Ich seh darin dann auch sehr rot aus :)

Ich habe mir die Martha dann als Kleid genäht und beim Kragen einen schönenn rosa geblümten Baumwollstoff verwendet. So wirkt das Rot nicht direkt auf mein Gesicht. Leider hat die mini Bommelborte nichtmehr für den Saum gereicht :(

Natürlich wieder als Stillversion, das der kleine Flöli noch immer gestillt wird.

Wohlweißlich dass die Ärmel immer zu kurz waren, habe ich sie dieses Mal ganz viel verlängert - und sie passen Tiptop nun!




Achja und diese Pusteblume durfte nicht fehlen. Sieht sehr süß aus und macht das Kleid nochmals einzigartiger :) Und das tollste ist, auf meine Marthas werde ich auf der Strasse ständig angesprochen - wo ich sie denn gekauft hätte - da hat das Milchmonster, von der der Schnitt ist, ganze Arbeit geleistet!

Und weil heute Donnerstag ist - geht das Ganze zu RUMS

Dienstag, 17. September 2013

Partnerleggins oder schreibt man das Leggings?


 Hihi, leider war es nicht möglich die neuen Partner-Leggins selbst richtig zu fotografieren. Allerdings weiß wohl ohnehin jeder, wie eine Leggins aussieht.
Ich hatte leider kein Schnittmuster für eine Erwachsenen-Version, deswegen habe ich sie für mich in 176 genäht :D, etwas zu weit, aber da ich sie ohnehin nur zum Schlafen anziehen werde, ist das so in Ordnung.

 Meine Tochter mag sie sehr gerne und fand es so lustig, dass wir nun das Gleiche habe, dass ich ihr auch eine "Martha" genäht habe - zumindest eine Tunika, die so ähnlich aussieht. Die gibt es aber erst zu sehen, wenn wir es schaffen sie gleichzeitig mal ohne Flecken zu tragen. (Heute wäre eine Möglichkeit gewesen, aber schon um 7.30Uhr wanderten eine Menge Zahnpastaflecken auf ihre)

Den Stoff hatte ich aus einer Michas-Überraschungstüte. Eigentlich hatte sich mein großer Sohn diesen Stoff ausgesucht, aber ich fand Lila einfach zu mädchenhaft.

Liebe Grüße AnniNanni

Samstag, 14. September 2013

Giraffenkleid

Hach, dieser Schnitt aus der aktuellen Ottobre hat es mir angetan. Die ersten Kleider habe ich ja  kurzärmlig genäht, aber nun müssen kuschelige Langarmkleider her.

Sie steht hier übrigens auf dem Dach :)
Beim besticken habe ich irgendwie nicht nachgedacht. Eigentlich wollte ich die Giraffe ursprünglich teilen, so wie es bei dem Stickdesign von EmiOli auch vorgesehen ist, aber als ich das unterteil gestickt hatte, merkte ich, dass das ja mit dem Hals in der Luft, garkeinen Sinn macht... grrr Also habe ich den zweiten Teil einfach drangesetzt, leider hatte ich mir weder die Position den (schon abgemachten) Stickrahmens markiert, noch die Position der unteren Giraffenhälfte.

Najaaa, es hat geklappt. Den Übergang musste ich mit einer Blume kaschieren.

Ich habe dann aus diesem tollen Giraffenstoff noch eine Legging genäht und noch einen Raglanpulli, den man nun nicht sieht. Ich dachte mir, dass das Tildchen dann die Legging und den Pulli ja noch als Schlafanzug anziehen könnte. Macht sie auch und sieht total niedlich darin aus.

Hihi, die Socken passen super dazu, nur hat sie sie verkehrt herum an, die Sohlen nach oben


Die Stoffe habe ich beide Reduziert/als Reststück in der Stoffkiste ergattert und gut verwertet oder?

Jetzt habe ich noch etwas von dem pinken Nicki und bin am überlegen, was ich daraus wohl machen werde.

Seit letzter Woche haben wir dieses komisch Feld an der Seite, womit ihr mit einem klick und Folgen könnt :) ---->

Und ab damit zu Meitlisache

Dienstag, 10. September 2013

Zehnbeisser

Ich nähe und verkaufe seit fast zwei Jahren Lederschuhe für kleine Krabbler und großer Kindergartenkinder (natürlich auch für deren Eltern) und tobe mich da auch recht bei der Motivwahl aus. Aber irgendwie schauen doch alle immer gleich aus. Also verglichen mit den anderen Krabbelschuhen anderer Anbieter. Ich wollte dann mal etwas neues ausprobieren und habe den ganzen Schuh in ein Tier verwandelt.
Vier kleine Freunde machen sich auf den Weg einer gefährlichen Mission - Kinderfüsse beschützen!

Die Schuh-Tiere schützen nun prima die Füß der kleiner Würmchen bei ihren ersten Lauf- und Krabbelversuchen.

Ich verwende übrigens nur Bio Leder von Ecopell und kann es nur wärmstens empfehlen. Nicht nur, dass sie auf pflanzliche Gerbstoffe zurückgreifen, sie achten mehr und mehr auch darauf, woher die Tiere kommen.
Aber nicht nur die Fimenphilosophie hinter Ecopell ist lobenswert, auch die Qualität des Leders ist einzigartig gut. So sind die Häute ganze 1,3-1,6mm dick und trotzdem so geschmeidig und weich, dass man einen Ecopell Lederschuh direkt erkennt und man einfach sagen muss, dass Leder ist fantastisch!

Aber nochmal zu den Schuhe - hier die einzelnen Motive. Ich stelle sie gleich in meinen Hand und Kunst Laden ein, damit sie nicht ewig bei mir bleiben müssen.

Wie kann das Trendgesicht der letzten 5 Jahre nur fehlen? Natürlich geht das nicht - die Eule kommt mit!

Und die süßen kleinen Pandas versprechen langsam sich zum Trendtier zu entwickeln, irgendwie begegnen mir immer mehr von ihnen

Leider erkennt man ihn nicht so gut :( ich muss wohl noch etwas an ihm herumfeilen, bis der Fuchs perfekt wirkt

Der Waschbär ist mein JungenFavorit! Mit gefährlicher Maske bleibt er unerkannt!


So, und nicht vergessen:

"Mamas nähen" hat eine Gruppe für alle Nähbegeisterten in Facebook eröffnet.
Komm zu uns und hilf mit den Austausch von Kreativität anzukurbeln :)
Auf uns Nachtnäheulen - Schuhuuuu
Ich würde mich echt freuen, wenn ihr eure genähten  Sachen dort zeigt, natürlich dürft ihr euren eigenen Blog dort ebenfalls bewerben!
Herzlichst AnniNanni



Brigitte MOM Blogs


Mom Blog

Zeigt uns, daß Euch unser Blog gefällt....
Klickt auf den "MOM"- Verweis und sammelt <3 für unseren Blog

<3-lichst eure 3 Nähmamas

Apfelteller

Nichts ist doch gesünder wie Obst am Morgen :)
Also habe ich mir heute Morgen schnell meinen Frühstücksteller verziert.

Dazu braucht man: Keramikfarben nach Wahl - einen Pinsel - hier einen halben Apfel und einen Teller

Los geht die Zauberei:

Material

DER Apfel

Aufdrücken

noch nicht perfekt

Ausschmücken

Verzieren und FERTIG

Dieser süße Apfelteller geht an diesem schönen verregneten Dienstag zu CREAdienstag!

DanniHanni

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...